Beziehung statt Erziehung – auf Augenhöhe mit deinem Kind

Beziehung statt Erziehung zu leben führt dich langfristig in ein verständnisvolleres Miteinander. Beide Seiten profitieren von einer gleichberechtigten Beziehung. Das Verständnis und die Einsicht zu bekommen, dass Kinder bereits vollwertige Geschöpfe sind und nicht aus der Vogelperspektive erzogen werden müssen kann helfen.

Gleichwürdigkeit – ein Begriff den der bekannte Familientherapeut Jesper Juul geprägt hat. Dabei geht es nicht um Gleichberechtigung. Vielmehr darum, dass jedes Familienmitglied gesehen, gehört und als Individuum respektiert werden möchte und damit seinem Grundbedürfnis der Ankernnung nahekommt. Dabei ist keinesfalls gemeint, dass jeder in der Familie die gleichen Rechte und Pflichten hat. Das erscheint logisch, oder?

Bereits in unserem Grundgesetzt heißt es, „die Würde des Menschen ist unantastbar“. Also auch die unserer Kinder. Erziehung hat lange Jahre das Kind zum Produkt gemacht. Man musste etwas aus dem Kind machen. Dem Kind wurde keine soziale Kompetenz zugesprochen. Dieser Erziehungsstil ist das Resultat einer jahrzehntelangen Pädagogik, die auf Gehorsam und Strafe aufgebaut wurde. Was auch lange Jahre funktionierte. Denn diese Erziehung fußte auf Angst. Wer Angst hat vor Strafen und Schlägen funktioniert, wird aber kein kompetenter Mensch. Im schlimmsten Fall wird er als Erwachsener zum Wiederholungstäter und handelt, geprägt von seinem Kindheitstrauma, genauso wie seine Eltern ihn behandelt haben.

Zum Glück und schon längst erleben wir einen Paradigmenwechsel!

Familie ist heute nicht mehr das, was sie mal war.

Warum du erfolgreicher wirst wenn du mit deinem Kind in Beziehung gehst / lebst bald in einem neuen Blogpost!

IMG_20210407_165655-min
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments